ÜWG - Überparteiliche Wählergruppe Baierbrunn e.V.


Aktuelles aus Baierbrunn
Schwerpunktthemen und Presseschau

Januar bis März 2021


*** 31. 3. 2021 ***
Ganz und gar kein Unbekannter in Baierbrunn - Richard Händl, der Vorstand unseres Trachtenvereins GTV. Dass er allerdings - nach dem Eintritt in den Ruhestand - auch noch bei den Johannitern tätig ist, hat sich noch nicht überall rumgesprochen. Dabei ist seine Mithilfe im Corona-Impfzentrum Oberhaching was ganz Besonderes - seine bayerische Mundart habe sich als ungeahnt erfolgreich zur Beruhigung nervöser Impflinge herausgestellt, schreibt der Münchner Merkur unter "Bayrisch im Impfzentrum - Der Dialekt wirkt beruhigend". Alle Hochachtung für dieses Ehrenamt!


*** 30. 3. 2021 ***
Nicht nur bei Wahlen ist die Bürgerbeteiligung in Baierbrunn einsame Spitze. Auch bei der örtlichen Umfrage zur Situation der Senioren in unserer Gemeinde beteiligten sich mehr als die Hälfte der über 60-jährigen Einwohner. Wie die SZ vom 30. 3. findet - ein schönes Fazit: "Hier lässt es sich leben"!
Für die Seniorenbeauftragte Christine Zwiefelhofer (ÜWG) und Melanie Marganus (Rathaus) eine sehr positive Überraschung, die Schwung gibt für die Aufgabe, vermisste Angebote doch vielleicht herzukriegen...


*** 26. 3. 2021 ***
Unsere Isartaler Blasmusik aus Baierbrunn hat Großes, Neues, Kreatives vor:
Wie unter "Raus aus der Blase" in der SZ vom 27.3. zu lesen ist,
plant das Ensemble um Adi Stahuber jun. im Sommer eine Konzertreise die Isar entlang - von der Quelle im Karwendel bis zur Mündung bei Deggendorf. Dem Versprechen "292 Kilometer und gute Unterhaltung" glaubt man sofort und freut sich mindestens auf die Station in Baierbrunn-Buchenhain!


*** 12. 3. 2021 ***
Sie sind selten geworden im Baierbrunner Ortsgebiet - Hühner, Enten, Gänse, Puten... Trotzdem lässt es aufhorchen, dass Covid19 nicht die einzige sich wieder ausbreitende Seuche ist: Wegen der "Vogelgrippe auf dem Vormarsch" (s. Merkur vom 12.3.) müssen Geflügelhalter im Landkreis eine sofortige Stallpflicht für ihre Tiere einhalten, um Kontakt mit Wildtieren zu verhindern. Jeder Bürger sollte auch gefundene tote (Wild-)Tiere, hauptsächlich Wasservögel, dem Veterinäramt melden. Noch gibts keine Einschränkungen für Halter frei laufender Katzen, wie schon einmal...



*** 10. 3. 2021 ***

Nicht angenommen wurde in der letzten Gemeinderatssitzung der ÜWG-Vorschlag, den Bauausschuss zu einem beschließenden Ausschuss umzuwandeln. Das Thema ist alt, es wird gewöhnlich am Beginn einer Legislaturperiode diskutiert und beschlossen. Vor- und Nach- teile sind eigentlich kaum verändert; mit 8:7 Stimmen überwogen wieder einmal die Skeptiker.
Die SZ berichtet unter "Gemeinderat behält das letzte Wort" am 9. März.



*** 4. 3. 2021 ***
Dass unser Baierbrunner Maibaum ein "Weiß-blaues Risiko" darstellen kann, wie die SZ heute berichtet, konnte jeder sehen. Er hatte nicht die erforderlichen 5 Jahre sicheren Stand. Jetzt will auch die bisherige Versicherung die hier übliche Technik, ihn einfach in die Erde einzugraben, für Stangerl über 35m Höhe nicht mehr akzeptieren. Ob aber ein vorgeschlagenes Beton-Stahl-Fundament die wirklich bessere Lösung wäre, ist unter Fachleuten umstritten.
Hoffen wir zuerst, dass im nächsten Jahr die Maifeier überhaupt wieder stattfinden kann - per Hand aufstellen scheint ja nicht das Problem zu sein...



*** 2. 3. 2021 ***
Dieses Thema berührt Baierbrunn - und vor allem Pullach - besonders: Unter "Neuer Zuschnitt für Schulsprengel" berichtet der MM über die Entscheidung der Regierung von Oberbayern, dass
Mittelschul-Kinder aus der Gemeinde Straßlach-Dingharting künftig zum Schulsprengel Oberhaching gehören. In der Diskussion über den Neubau für die Pullacher Josef-Breher-Schule fehlen dann mittelfristig ca. 20 Schüler, was die bisherige Zweizügigkeit und damit auch die sog. V-Klassen zum Erreichen der mittleren Reife ernsthaft in Frage stellt.
Was also Bürgermeister Sienerth aus Straßlach (neben durchaus glaubhaften Vorteilen für seine Schüler) als Entlastung für Pullach darstellt, wird dort ganz anders gesehen.
Und Baierbrunn kann auf die eindeutige Win-Win-Situation eines Neubaus am Sport- und Bürgerzentrum weiterhin nur hoffen. Dafür sind aber die Aussichten schlechter geworden.

*** 25. 2. 2021 ***
Nun doch: "Baierbrunn schafft doch Luftfilter an", schreibt die SZ, für die Grundschule und Mittagsbetreuung, nachdem im Dezember da noch Skepsis vorhanden war. Grund sind wohl die guten Erfahrungen anderer Gemeinden und die Ungewissheit, wie lange man noch offensiv gegen Corona kämpfen muss.

*** 23. 2. 2021 ***
"Wie viele Spielplätze braucht ein Ort? Diesen Weg geht Baierbrunn" titelt der Münchner Merkur in einem weiteren Bericht über die Sondersitzung des Gemeinderats.
Es ging um die Verpflichtung von Bauträgern mit mindestens vier Wohnungen, einen Kinderspielplatz anzulegen. Baierbrunn übernimmt mit dieser Spielplatz-Satzung eine Vorreiterrolle, der sich durchaus andere Gemeinden anschließen könnten.


*** 21. 2. 2021 ***
In einer Sondersitzung des Baierbrunner Gemeinderats am 19.2. setzte man ein deutliches Zeichen für klimafreundlicheres Bauen: In der geänderten Stellplatzsatzung werden Bauherren für Mehrfamilienhäuser ab 10 Stellplätzen künftig verpflichtet, die Leitungen
zu einer elektrischen Versorgung von mindestens 50% davon mit Ladestationen für E-Autos vorzubereiten.
Nachzulesen unter  "E-freundliche Stellplätze" inder SZ vom 21. 2..


*** 19. 2. 2021 ***
Rechtzeitig vorm Wochenende waren in der SZ 'Ausflugstipps rund um München' zu finden, unter dem anregenden Titiel "Natur und Brotzeit to go". Baierbrunn und das Isartal waren gut dabei...  Volltreffer bei Corona-Frust und strahlendem Wetter!


*** 15. 2. 2021 ***
Der Protest gegen die Erweiterungspläne der Pullacher Firma United Initiators formiert sich. Ein Baierbrunner Einwohner hat eine "Bürgerinitiative contra Chemiekonzern" gegründet, wie der Münchner Merkur unter diesem Titel berichtet.


*** 11. 2. 2021 ***
Baierbrunner wissen es schon lange - in der grauen Corona-Zeit macht auch die SZ wieder aufmerksam auf die öffentlich sichtbaren Kunstwerke, die der Verlag Wort&Bild bzw. sein 2014 verstorbener Gründer Dr. Rolf Becker unserem Ort 'geschenkt' hat.
Lesen Sie "Schneeweiß und rostrot" in der SZ vom 11. Februar.


*** 10. 2. 2021 ***
Nachdem Bürgermeister Patrick Ott vom Gemeinderat die finanzielle Rückendeckung für die Projekte zur Belebung des Baierbrunner Sport- und Bürgerzentrums bekommen hatte, folgte gleich ein Treffen mit den im SUB untergebrachten Trachtlern, Schützen und Sportlern.
Schließlich gilt es, eine mögliche Gastronomie dort fürs ganze Dorf mit den Bedürfnissen unserer Ortsvereine abzustimmen.
Trotz mancher Skepsis überwog einhellig die Hoffnung, einen funktionierenden Ersatz für den wohl nicht mehr zu rettenden Gasthof Zur Post als Dorf-Treffpunkt (Biergarten!) schaffen zu können.


*** 5. 2. 2021 ***
Bücherzelle

Seit Ende Januar ist es so weit - die bunte Telefonzelle vor dem Baierbrunner Rathaus ist in Betrieb, als Tauschbörse für Bücher.
Wie die SZ am 5.2. unter "Zellen-Genossen" berichtet, ist der Eröffnung eine 'konzertierte Aktion' vieler Helfer und Förderer vorausgegangen, unter besonderer Beteiligung junger Baierbrunner. Hoffnungsvoll!





*** 4. 2. 2021 ***
Das "Team ÜWG" und unsere Wählergruppe trotzten 'Corona': Weil die beliebten, erfolg-reichen Bürgertreffs und damit auch die Gelegenheiten zum gruppeninternen Gespräch monatelang ausgefallen sind, trafen sich ca. 20 Teilnehmer zu einem digitalen Treff.
Bequem vom heimischen Zimmer aus wurde
informiert und diskutiert. Schwerstarbeit für Bürgermeister Patrick Ott und alle fünf Gemeinderäte, aber sehr informativ und stimmungsfördernd - danke!


*** 4. 2. 2021 ***
In der letzten Gemeinderatssitzung konnte die Haushaltssatzung 2021 beschlossen werden.

Neben dem Einstellen größerer Posten für die Erweiterung der Grundschule und den sozialen Wohnungsbau wurden insbesondere die Pläne für das Sport- und Bürgerzentrum diskutiert - Stichworte "sanierungsbedürftiges Umkleidegebäude" statt "Baracke" (s. SZ vom 4.2. - "Abschied von der Baracke") und Möglichkeiten für eine öffentliche Gastronomie, nachdem die Aussichten für das Weiterbestehen einer Wirtschaft im alten, innen maroden Gasthof zur Post gegen Null gehen.


*** 26. 1. 2021 ***
"Antizyklische Entschlossenheit" zeigt nach Bericht der SZ vom 25.1. der Baierbrunner Gemeinderat. Gerade in Krisenzeiten will man antizyklisch handeln, also kräftig investieren. Auf Basis der erfreulich guten Kassenlage - s.u., 15.1. - gerade wegen stabiler Gewerbesteuer-Einnahmen, soll mehr Schwung in bekannte Projekte gebracht werden: Grundschul-Erweiterung, sozialer Wohnungsbau, Sanierung und Umbau am Sattlerkreuz, evtl. eine neue Drehleiter für die Feuerwehr stehen auf der Liste.
Auffallend sind die großen Pläne für Ausbau und Erneuerung des Sportgeländes (Kunstrasen-platz, Umkleiden-Neubau, Neues für Stockschützen, Boule/Boccia-Spieler, Kletterer und Fitness-Freaks, Beach-Volleyballer sowie des SUB-Gebäudes ('zentrale Gastronomie'...). Auch eine Amphitheater-Bühne für Theater- und Musik-Aufführungen könnte drin sein.

"Mutig Dinge auf den Weg bringen...", sagt Bgm. Ott; "Wir geben Vollgas."


*** 20. 1. 2021 ***
Langlaufloipe vor der Haustür - in Baierbrunn seit ca. 35 Jahren möglich, wenn der Schnee reicht... Vielen Dank an die Altschützen, wo zur Zeit der Student Jörg Kowollik und - schon lange - Rentner Kurt Stiesberg das Spuren übernehmen, unterstützt von Technikchef Sepp Stockner und Website-Informator Hans Ruppenstein.
Unter www.altschuetzen-baierbrunn.de und 'Loipe' ist der aktuelle Stand abrufbar.

Auch wenn es oft nur wenige Tage 'läuft' - sie sind bereit - Danke!
Das fand auch der Münchner Merkur gut: "Auf die Spur gebracht: ..." am 19.1.

*** 15. 1. 2021 ***
Wer hätte es gedacht - Baierbrunns Kassenlage ist trotz der Pandemie gut - zumindest nach Kämmerin Vanessa Schlesies in der letzten Gemeinderatssitzung, berichtet die SZ am 13.1. "Ein guter finanzieller Puffer"



*** 14. 1. 2021 ***
Über die aktuellen Corona-Zahlen und -Informationen in unserem Landkreis berichtet der 'News-Ticker' des MM.



*** 9. 1. 2021 ***
Es gibt einen neuen "Herrn über den Georgenstein" - nach Formulierung der Süddeutschen Zeitung vom 9.1.2021. Unser langjähriges ÜWG-Mitglied Martin Kiechl - auf allen ÜWG-
Ämtern wie Redaktion der Streiflichter, Vorstand, Gemeinderat mit großem Erfolg tätig gewesen - übernimmt den Vorstand des Isartalvereins vom Schäftlarner Altbürgermeister Erich Rühmer, der zuvor schon 17 Jahre den Verein mit Herzblut und großem Erfolg geleitet hatte. Auf die 'älteste Naturschutzvereinigung Deutschlands' (SZ) wirkt zunehmend der Erholungsdruck aus der Großstadt (z.B. Wanderer, Bootfahrer, Mountainbiker) - kein leichtes Amt, das Martin mit 67 Jahren antritt - wir sind aber sicher, er wird es schaffen! Glückwunsch!

Der Münchner Merkur hat ein aufschlussreiches Interiew mit Erich Rühmer geführt.



Was galt davor als 'aktuell'?

 
Sep - Dez 2020     Sep 2019 - Aug 2020



Eine Bitte!
Überlassen Sie die - auch mal kontroversen - Sitzungen nicht nur den Gemeinderäten! Diese brauchen das Interesse der Bürger, die sie vertreten sollen!

Stellen Sie Bürgeranfragen am Sitzungsbeginn! Fragen Sie Gemeindevertreter direkt!

Außerdem: Im Bürgertreff der ÜWG können Sie sich in Ruhe - überparteilich, versprochen - die Sach- und Problemlage erläutern lassen, mitdiskutieren, Vorschläge einbringen - s. Termine.



Baierbrunner Streiflichter